Mittwoch, 17. April 2013

Mein Einkaufsnetz muß Löcher haben



Im Supermarkt kaufte ich Zahnpasta, Brot, Seife, Weinbrand, Parfum, Haushaltstücher, Badezusätze, Kekse und noch allerlei. Zuhause suchte ich zwischen Verpackungen und Produkten
nach der Freiheit, der Frische, nach den Abenteuern und der Liebe und all den anderen Stimmungen und Gefühlen, die man mir
(nach Erwerb dieser Dinge) versprochen hatte.

Als ich dann den Sekt für Verliebte alleine trank, als sich niemand sofort in mich verliebte, obwohl ich das betörende Parfum trug
(so stand es auf der Packung), und als ich feststellte, dass die Haushaltstücher und die Putzmittel die Arbeit doch nicht von allein machten, sagte ich mir:

Mein Einkaufsnetz muss Löcher haben.