Samstag, 23. Februar 2013

Boggel auf der Frühjahrsausstellung Kassel

Die Nationalparkranger präsentieren in Kassel in einem professionell inszenierten Diorama die Bewohner des Kellerwaldes, bei dem natürlich der Boggel, ein geheimnisvolles Wesen, halb Pflanze, halb Tier, nicht fehlen darf.








Sie informieren über die werdende Wildnis und Schätze des Nationalparks, über dessen Einrichtungen wie das Nationalparkzentrum in Herzhausen oder den Wildtierpark Edersee und das Buchenhaus in Hemfurth-Edersee. Und sie geben einen Überblick über das Unesco-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands“, zu dem seit Juni 2011 auch ausgewählte Bereiche des einzigen hessischen Nationalparks gehören.


Vertreter des Naturparks stehen den Messebesuchern für Fragen zu vielen Themen zur Verfügung und zeigen unter dem Motto „Lassen Sie sich verführen! Natur- und Kulturlandschaft erleben - verstehen - genießen“ den Gästen die Schönheiten und Besonderheiten der Region auf bis zum 03.03.2013, täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr.


Sonntag, 17. Februar 2013

Kultur-Tipp

„Zeit ist relativ: Jeder neue Tag ist ein Tag mehr und einer weniger“ Was für ein Sonntag,  gründlich ausschlafen, ein langes Frühstück und dann je nach Wetter ein wenig bummeln gehen oder sich mit Freunden treffen. Ein bisschen mehr Geselligkeit schadet nicht. Für Freunde der KlavierMusik, finden nur noch Heute die Bad Wildunger Klaviertage in der Wandelhalle, dargeboten von starken Frauen statt.




Dieser Tag wird ein würdiger Abschluss, einer ohnehin sehr guten Woche. Fürs kulinarische Festival-Buffet sorgt Cafe Mart-In.

Ich wünsche Euch Eure ganz persönlichen Sonntagsfreuden

Mittwoch, 13. Februar 2013

Bauwerk erforschen

Vor 75 Jahren wurde die Synagoge am Dürren Hagen in der Pogromnacht vom 8. auf den 9. November zerstört. Nunmehr hat sich in der Rudolf-Lorenz-Stiftung eine Arbeitsgruppe Wildunger Bürgerinnen und Bürger gebildet, die die Geschichte des imposanten Bauwerkes und ihre Zerstörung erforschen will.
Es ist angedacht, das Gebäude (virtuell oder als Modell) zu rekonstruieren. Die Arbeitsgruppe bittet alle BürgerInnen und Bürger, vorhandene Fotos und andere Dokumentationen zur Verfügung zu stellen. Die nächste Sitzung findet am 13.02.2013 um 18 Uhr in der Rudolf-Lorenz-Stiftung, Schloßstraße 30 statt.

Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen. Ansprechpartner sind:
Johannes Grötecke (johannes.groetecke@gmx.de)
Bernhard Weller (stadtmuseum@badwildungen.net).

Es wurde ein Spendenkonto eingerichtet : "Stolpersteine"
Stichwort: Synagoge, bei Sparkasse Waldeck-Frankenberg Nr.: 2792034 - BLZ: 52350005
 




Foto © Klaus Heubusch

InfoBox

Dienstag, 5. Februar 2013

Glückwünsche zur Eröffnung!



Euere Bemühungen haben sich gelohnt. Ich freue mich mit Ihnen, dass sie ein Geschäft in bester Lage erwerben konnten. Davon profitieren jetzt nicht nur Ihre Kunden, sonder auch zahlreiche Interessenten.  Mögt Ihr hier recht glücklich sein und in jeder Hinsicht vollen Erfolg!






Sonntag, 3. Februar 2013

KLEINE MORGENGYMNASTIK

Wunderschönen guten Morgen Euch allen

Ich stehe mit dem richtigen Fuß auf, öffne das Fenster der Seele, verbeuge mich vor allem, was liebt, wende mein Gesicht der Sonne entgegen, springe ein paar Mal über meinen Schatten und lache mich gesund.






In diesem Sinne habt einen wundervollen Sonntag und genießt die Zeit!

Nicht vergessen, HEUTE 11.30 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung in die Wandelhalle in Bad Wildungen zu gehen,
bin mal gespannt wer alles vorbei schaut ((♥))

Samstag, 2. Februar 2013

Neue Ausstellung in der Wandelhalle in Bad Wildungen

Ein Hauch von Hollywood – die Welt der Filmfabrik

Die Sammlung wurde von Michael-Andreas Wahle zusammengetragen und zu einer europaweit einzigartigen Ausstellung konzipiert, die mit dem Fachmedienpreis ausgezeichnet wurde und ist für alle Altersgruppen spannend konzipiert.




Persönliche Briefe, signierte Fotos, Kleidung, Film awards und Requisiten aus den Studios lassen Höhepunkte der Kinogeschichte von den 1920er Jahren bis in die Gegenwart Revue passieren. Das älteste Stück der Schau ist ein Scheck von Stan Laurel aus dem Jahr 1928, das jüngste Exponat eine vermeintliche Goldmünze aus dem Kassenschlager „Fluch der Karibik” mit Johnny Depp. Ein Glanzlicht unter vielen Pretiosen bilden ein Scheck samt Kreditkarte und Füller aus dem Besitz der vierfachen Oskar-Preisträgerin Katharine Hepburn, der in den Trümmern des Word Trade Centers gefunden wurde.


Wir sehen uns, ich lade Euch herzlich  
am Sonntag, dem 03.Februar 2013, um 11.30 Uhr
in der Wandelhalle Bad Wildungen zur Ausstellungseröffnung ein.