Dienstag, 3. Juli 2012

Heilquellen Bad Wildungen


Wußten Sie schon,

dass Bad Wildungen mit 22 Quellen die Stadt mit den meisten Heilquellen in Deutschland ist? Schon 1378 wurde der „Sauerborn“ von einem findigen Zeitgenossen über mehr als 2 Kilometer in einer hölzernen Druckrohrleitung in die Altstadt geleitet.


Wildungen ist ein Heilbad mit eisen-, magnesium- und kohlensäurehaltigen Quellen. Somit unterscheiden sich die Heilwässer in ihrer Zusammensetzung und somit Wirkweise. Die Helenen-, Georg-Viktor-, Reinhards- und Naturquelle sind die bekanntesten Bad Wildunger Heilquellen und werden heute in Flaschen abgefüllt und versandt.

An die Stelle klassischen Trinkkur trat im Laufe der Zeit die medizinische Rehabilitation. Heute bestehen etwa 20 Kliniken, die die Krankheitsbilder der Orthopädie, der Psychosomatik, der Inneren Medizin und Rheumatologie, der Neurologie, der Onkologie und der Urologie behandeln, sowie Altenheime, Altenwohnheime, Altenpflegeheime. Die Bereiche Fitness, Wellness und Beauty gewinnen zunehmend an Bedeutung.